Winter-Test Part Part I

Salomon Snowcross
vs
Icebug DTS2 BuGrip GTX

Salomons bewährte Waffe in Schnee und Eis, der Snowcross.
Ausgestattet mit wasserfester Textil-Material ( CS ) und intregierter Gamasche schützt er gegen Schmutz und Schnee nachhaltig, wenn es länger zu nass wird, kommt es allerdings rein.
Die 9 Metallspikes mit Karbid-Spitze geben immer guten Halt und man fühlt sich, auch aufgrund festen Fersenhalts und guter Passform, immer sehr sicher.

Der Icebug DTS2 Grip GTX besitzt eine GoreTex Membran und ist somit wasserdicht.
Allerdings fehlt ihm eine Garmasche, welche auf jeden Fall unumgänglich ist, soll der Fuß trocken bleiben. ( Dann kommt auch am Schacht nichts rein!)
Ein sehr guter Fersenhalt und eine ordentliche Dämpfung geben ihm ein sehr gutes Laufgefühl.

Er ist so geschnitten, das sich auch breitere Füße wohl fühlen.

Seine Spikes sind Hartgummi gelagert, so das sie sich auf harten Untergründen, wie Teer, leicht in den Schuh zurückziehen und so ein angenehmeres Laufgefühl zu erzeugen.
Auf nachgebenden Belag packen sie dann richtig zu und ermöglichen ein sicheres Laufen.

Fazit:
Der Speedcross ist ein agiler, trotz integrierter Gamasche, sehr sportlicher Laufschuh für “Normalfüße” bei Eis und Schnee.
Längere nasse oder Teer Wege sind allerdings unangenehm.
Der DTS2 ist ein gut gedämpfter Trainingsschuh im Winter, wo auch Teer-Passagen kein großes Problem darstellen.

img_5345 img_5340 img_5348 img_5336